Kickstart

Erschienen am 22. März 2017 in Allgemein

Tobias Eichinger

 

Letzes Wochenende haben unsere vier neuen Leiter mit ihrer Woodbadge-Ausbildung begonnen. Am ersten Wochenende, dem “Kickstart”, lernten sie, wie sie Gruppenstunden und Aktionen vorzubereiten und bekamen Tipps zur Durchführung und Reflexion in der Gruppe.

Auch kleine Einblicke in die Rechtslage und Struktur der DPSG wurden gegeben. Aber natürlich wurde neben aller Theorie auch praktisch geübt. Ganz nach dem Motto unseres Gründers “Learning by doing” wurde nämlich auch immer wieder ein Spiel oder Ähnliches gespielt um die Stimmung aufzulockern.

Aber was ist eigentliche diese Woodbadge-Ausbildung?

Die Woodbadge Ausbildung ist eine international anerkannte Leiterausbildung für Pfadfinder. In der  DPSG gliedert sich diese in drei Abschnitte (Quelle: http://dpsg.de/de/themen/ausbildung/woodbadge-ausbildung.html):

  • den Einstieg und die Praxisbegleitung
  • die Woodbadge-Module
  • den Woodbagde-Kurs und die Woodbadge-Reflexion

Den Namen bekommt die Ausbildung von den Woodbadges, die man als Leiter am Ende der Ausbildung verliehen bekommt. Diese Holzklötzchen sind ein internationales Zeichen dafür, dass man eine fundierte Ausbildung zum Gruppenleiter bei den Pfadfindern absolviert hat. Vielleicht habt ihr bei dem ein oder anderen Leiter ja schon einmal solche Holzklotzchen am Halstuch baumeln sehen.

Neben dem ganzen neuen Wissen konnten unsere “Neuen” sich abends mit Leitern der ganzen Diözese austauschen und neue Kontakte knüpfen.

Wir wünschen ihnen auf ihrem weiteren Weg zum Woodbadge alles Gute und wollen sie auch weiterhin tatkräftig dabei unterstützen und begleiten.

 

Comments are closed.